Über mich

Kurzvita und Werkübersicht

D. Rust wurde als Dorit Abraham in Berlin geboren. Sie wuchs bei einer Verwandten in Brandenburg an der Havel auf, später im Friedrichshainer Elternhaus. Besuch einer Polytechnischen Oberschule. Erste literarische Arbeiten 1981, erste dramatische Arbeiten 1987. Seit frühester Kindheit Besuche von Theater- und Operninszenierungen, während der Schulzeit erste eigene Brecht- und Majakowski-Interpretationen unter Wolfgang Heinz, Mathilde Danegger und Curt Trepte; ab Anfang der 90er Jahre szenische Lesungen eigener Arbeiten und Werkstattinszenierungen an Theatern, Universitäten und Germanistischen Instituten in Potsdam, Berlin, Hannover, Chemnitz, Wrozław, London. D. Rust lebt seit 1981 in Stahnsdorf, wo der Berliner Südwesten an Potsdam grenzt.

1997 erste Druckveröffentlichung bei Nick Hern Books, London, „Jennifer Klemm Or Comfort And Misery Of The Last Germans – With Notes for the Stage“ (Übersetzung von Rosee Riggs). Im gleichen Jahr „STÜCKWERK/WORTREICH 4 – Die Stücke“ im Selbstverlag. 2001 im Graduiertenkolloquium des Institutes für Interdisziplinäre Wissenschaftsphilosophie und Humanontogenetik an der HU Berlin der Vortrag „Das Theater als Staat der Dichtung – Über Macht und Kommunikationsstrukturen“. 2006 erste Gedichtherausgabe „Außer der Reihe – Die Gedichte von D. Rust“ (Leonhard Thurneysser Verlag Berlin & Basel). 2016 „Das Theater als Staat der Dichtung – Über Macht und Kommunikationsstrukturen, Teil 2“.

Das im Wesentlichen unveröffentlichte Gesamtwerk beinhaltet u.a:

  • Sammlung Kurze Prosa „Die Rotte“
  • Sammlung Kulturpolitische und Dramaturgische Schriften, Polemik, Glossen, Kommentare „Ungehaltene Reden über Literatur“
  • Sammlung Theaterstücke:
    1. „Jennifer Klemm oder Trost und Elend der letzten Deutschen“
    2. Dramen-Trilogie über Kontrolle
    I     „Der Flop – Ein beliebiges Drama“
    II    „Lackmanns Villa“
    III   „Alzheimer oder Die lange Nacht der Bertini“
    3. „482 – Die Perser in Elam“
    4.
    „Dante Portas – Komödie in Akten“

Zuletzt: „Das Sprechen Roman“, Roman
Aktuell: Arbeit an autobiografischer Prosa „Legate ohne Testament“

Stand 01/2017

P1312138 edit ss.jpg